Profitieren Sie von hoher medizinischer Kompetenz mit Wohlfühlambiente

Maßgeschneiderte Vorsorge und Therapiekonzepte
Die sechs niederösterreichischen Beste Gesundheit-Partnerbetriebe bieten mit einem hoch qualifizierten Team aus FachärztInnen, ÄrztInnen und MitarbeiterInnen maßgeschneiderte Vorsorge- und Therapieprogramme von höchster medizinischer Qualität. ...Lesen Sie mehr!

Downloads




  • Aktuelles
  • Beste Gesundheit-Woche
  • Gesundheitstipp
BESTE GESUNDHEIT MIT DER KRONEN ZEITUNG!

Zurzeit publiziert die Kronen Zeitung im „Gesund und Familie“ (Samstag) eine wöchentliche Serie der Beste Gesundheit-Betriebe. Unter dem Titel „Beste Gesundheit – Der Weg zu mehr Wohlbefinden“ melden sich sechs Wochen hindurch verschiedene Experten der Partnerbetriebe zu interessanten medizinischen Themen zu Wort.

Verfolgen Sie die Serie und gewinnen Sie attraktive Gesundheitsaufenthalte!

Hier die bisher erschienenen Artikel:

Nächster Beste Gesundheit-Betrieb entsteht

Mit dem Lebens.Med Zentrum St. Pölten entsteht in der Kremser Landstraße 19 das erste Zentrum für ambulante Rehabilitation in Niederösterreich.

Dieser Tochterbetrieb des Moorheilbades Harbach ist ein weiterer Meilenstein im Gesundheitsangebot der Landeshauptstadt. Die ambulante Rehabilitation mit 78 Therapieplätzen richtet sich an jene, die zum Beispiel aus familiären Gründen wie Betreuungspflichten, keine stationäre Rehabilitation in Anspruch nehmen können. Im Lebens.Med Zentrum St. Pölten werden die Indikationen Orthopädie, Kardiologie (Herz-Kreislauf), Stoffwechsel, Neurologie, Pulmologie (Lungenerkrankungen) und Onkologie abgedeckt. Vertragspartner ist die Pensionsversicherung.

Baubeginn war im Oktober 2014, die Fertigstellung ist für Herbst 2015 geplant.

SEIT HERBST 2014: Reha für Krebspatienten
Lebens.Med Zentrum Bad Erlach
Neu seit Herbst 2014: Rehabilitation für Krebspatienten

Im Oktober 2014 ist das Lebens.Med Zentrum Bad Erlach als sechster Partnerbetrieb der Beste Gesundheit im südlichen Niederösterreich bei Wr. Neustadt eröffnet worden.

Der medizinische Schwerpunkt des neuen Gesundheitszentrums liegt in der Onkologischen Rehabilitation. Dieses Programm richtet sich an jene Menschen, die ihre primäre Krebsbehandlung abgeschlossen haben, ihren allgemeinen Gesundheitszustand verbessern möchten und dabei professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen wollen.
www.lebensmed-baderlach.at
Neues Leitbild im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs
Neugestaltung Leitbild
Rund ums Herz,
im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs

Bei der Neugestaltung des Leitbilds des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs dreht sich alles „Rund ums Herz“. Unter der Einbindung aller 200 Mitarbeiter des Herz-Kreislauf-Zentrums Groß Gerungs wurden in zahlreichen Workshops und Vorträgen gemeinsame Leitgedanken, Werte und zentrale Erfolgsmaßnahmen erarbeitet. Danach wurden aus den gesammelten Gedanken aller Mitarbeiter die Leitbildsätze geformt. Am 15. Jänner 2015 wurden nun die Leitbildsätze im Zuge eines Festaktes mit vielen Highlights allen Mitarbeitern präsentiert. Einer der Höhepunkte war die eigens von den Mitarbeitern des Hauses geschaffene Leitbildskulptur.

Stolz auf die tolle Leistung seiner Mitarbeiter ist Geschäftsführer Fritz Weber: „Wir möchten ein Leitbild, das zu uns, zu unserem Unternehmen passt. Deshalb sind wir auch diesen Weg gegangen – nämlich nicht ein Leitbild, das von oben, von der Führungsebene den Mitarbeitern vorgegeben wird, sondern eines, das von den Mitarbeitern selbst geschaffen und somit im Haus auch gelebt wird. Dies ist uns erfolgreich gelungen.“

Für alle Interessierten kann das überarbeitete Leitbild des Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs auf der hauseigenen Website www.herz-kreislauf.at eingesehen werden.

Bildlaufzeile v.l.n.r.: Die Entwicklungsgruppe mit Trainer Björn Horina, GF Fritz Weber und Marketingverantwortlicher Isabella Ernstbrunner Andrea Brauneis, Björn Horina (Trainer), Joachim Fischer, Andreas Binder, GF Fritz Weber, Alexandra Laister, Dr. Almuth Prieschl, Ingrid Hammerl, Angela Laister, Sarah-Bayerl Schwarzinger, Renate Klopf, Magdalena Eschelmüller, Erna Atteneder, Johannes Gattringer, Silvia Kaufmann, Florian Rauch, Daniela Brei, Magdalena Schabes, Peter Katzenschlager, Isabella Ernstbrunner

Groß Gerungs, 16.01.2015

Presse-Information:
Isabella Ernstbrunner
Marketing HERZ-KREISLAUF-ZENTRUM GROSS GERUNGS
Telefon 02812/8681-608
Telefax 02812/8681-300
e-mail: marketing@herz-kreislauf.at
NEU im Gesundheitsresort Königsberg – Biofeedback
Messgerät Biofeedback
Messgerät Biofeedback

Im Rahmen der monatlichen Fortbildungsveranstaltung der Abteilung Psychiatrische Rehabilitation wurde auch die neue Errungenschaft im Gesundheitsresort Königsberg Bad Schönau vorgestellt. Fr. Mag. Julia Heissenberger (Klinische und Gesundheitspsychologin) erläuterte unter fachlicher Leitung von Prim. Dr. Hanspeter Stilling das Thema „Biofeedback in der Psychiatrischen Rehabilitation“.

Mit Hilfe des medizintechnischen Messgeräts, dem sogenannten Biofeedback, werden Reaktionen des autonomen Nervensystems gemessen, welche z.B. für das Schwitzen an den Händen oder Herzrasen verantwortlich sind. Die Reaktion der zu untersuchenden Person wird durch Messung des Hautleitwerts und der Puls- und Atemfrequenz auf einem Bildschirm rückgemeldet. Mithilfe dieser Rückmeldung kann die Person erlernen, die physiologischen Prozesse gezielt zu beeinflussen. Therapeutisch wird das Verfahren im Gesundheitsresort Königsberg bei Angst-und Panikattacken, Schmerzstörungen, Migräne und Spannungskopfschmerz sowie Depressionen u.v.m. angewandt.

www.koenigsberg-bad-schoenau.at

GESUNDHEITSWOCHEN in den einzelnen Beste Gesundheit-Partnerbetrieben.
Tanken Sie Gesundheit bei bester Betreuung!

Jeder unserer Partnerbetriebe bietet Ihnen einen attraktiven Gesundheitsaufenthalt höchster medizinischer Qualität mit individuellen Therapien und hausspezifischen Sport- und Freizeiteinrichtungen.
Xundheitswoche

im MOORHEILBAD HARBACH

Gesundheitsvorsorge sowie Entspannen und Regenerieren

Hotelleistungen und Programm

  • 7 Übernachtungen mit Vollpension: Xunder Genuss mit Frühstücksbuffet, Menüwahl, auch Reduktionskost oder Vollwertküche, Salatbuffet
  • freie Nutzung von Erlebnishallenbad, keramischem Dampfbad, Freibad, Saunalandschaft und Whirlpool
  • Xund-Drink zur Begrüßung
  • Xundheits-Gourmet-Abend im Rahmen der Vollpension
  • Ausflug oder Wanderung lt. Wochenprogramm
  • "Energy Island" - Entspannung bei Wärme, Licht und Musik
  • Nettes Dankeschön für Ihren Besuch

Medizinische und therapeutische Leistungen

  • 1x Ärztliche Untersuchung (15 Minuten)
  • 2x Moor- oder Kräuterbad
  • 1x Parafangopackung
  • 2x Heilmassage teil inklusive Infrarot
  • 1x Hydrojet-Massage
  • 2x Heilgymnastik - Gruppe oder Atemtraining - Gruppe
ab EUR 747,00 (Preis pro Person im DZ)
Angebot gültig 2015.

Moorheilbad Harbach
3970 Moorbad Harbach
www.moorheilbad-harbach.at
Tel. +43(0)2858-5255-1620
info@moorheilbad-harbach.at
Leben in Balance

im GESUNDHEITSRESORT KÖNIGSBERG Bad Schönau

Hotelleistungen und Programm: 

  • 7 Übernachtungen im Komfortzimmer
  • Vollpension aus der Grünen Haube-Küche: genussvolle Wahlmenüs, samstags 4-gängiges Gourmet-Menü etc.
  • Nutzung der exklusiven Wohlfühloase
  • während des Aufenthalts Bademantel, Badetasche mit Badetuch
  • Umfangreiches Freizeitprogramm: Herz-Kreislaufgymnastik, Nordic Walking uvm.
  • Tiefgaragenplatz

Medizinische Leistungen:

  • Ärztliche Erstuntersuchung inkl. EKG
  • 1x Trainingseinheit Spacecurl
  • 3x geführtes Gruppentraining, Schwerpunkt Koordination
  • 3x Kohlensäure-Therapie (nach Arztvorgabe)
  • 3x elektrophysikalische Therapie od. Magnetfeldtherapie (nach Arztvorgabe)
  • 1x Fußreflexzonenmassage
  • 1x Muskelentspannung nach Jacobson

ab EUR 787,00 (Preis pro Person im DZ)
Gültig: 2015

Die Nächtigungstaxe in der Höhe von € 2,20 pro Person und Tag ist nicht inkludiert.

Gesundheitsresort KÖNIGSBERG Bad Schönau
Am Kurpark 1, 2853 Bad Schönau
www.koenigsberg-bad-schoenau.at
Tel. +43(0)2646-8251-0
info@koenigsberg-bad-schoenau.at

Lebens.Stil.Woche

im LEBENS.RESORT OTTENSCHLAG

Wohlfühlen und regenerieren - nichts einfacher als das im Lebens.Resort Ottenschlag!

Hotelleistungen und Programm

  • 7 Übernachtungen mit Xund-Genießer-Vollpension im Wohlfühlzimmer
  • Xund-Drink zur Begrüßung, Teebar
  • Xundes Frühstücksbuffet für einen guten Start in den Tag
  • Mehrgängige Menüs mittags und abends, genussvoll zubereitet aus regionalen, biologischen Produkten
  • Freie Nutzung des Wohlfühlbereiches
  • Teilnahme am Lebens.Resort-Aktivprogramm, Fitnessraum
  • Leihbademantel während des Aufenthaltes
  • Nettes Dankeschön für Ihren Besuch

Medizinische und therapeutische Leistungen

  • 1 Erstuntersuchung
  • 1 Gesundheitspsychologisches Impulsgespräch
  • 1 Ernährungsmedizinische Beratung
  • 1 Waldviertler Heilmoorpackung, teil
  • 1 Heilmassage, 35 min + Infrarot, 15 min
  • 1 Hydro-Jet-Massage
  • 2 Einheiten Sensomotoriktraining (Gruppe) oder 2 Einheiten Heilgymnastik (Gruppe)

ab EUR 775,00 (Preis pro Person im Wohlfühl-Doppelzimmer)

Angebot gültig 2015.

Die Preise beinhalten die Mehrwertsteuer. Die Nächtigungstaxe von EUR 1,50 pro Person/Nacht ist nicht inkludiert.


Lebens.Resort Ottenschlag
Xundheitsstraße 1, 3631 Ottenschlag
www.lebensresort.at
Tel. +43(0)2872/20 0 20
info@lebensresort.at

Herzurlaub

im HERZ-KREISLAUF-ZENTRUM GROSS GERUNGS

7 Übernachtungen mit Vollpension +

  • ärztliche Erstuntersuchung
  • Ruhe-EKG
  • Herz-Ultraschalluntersuchung
  • Belastungs-EKG am Fahrrad oder Laufband
  • Basislaboruntersuchung
  • Ernährungsmedizinische Einzelberatung
  • 4 x Bewegungstherapie (ausgenommen Einzelheilgymnastik und Krafttraining/Einzel)
  • 2 x Manuelle Heilmassage
  • 1 x Entspannungstraining
  • Medizinische und ernährungsmedizinische Vorträge
  • Ärztliches Abschlussgespräch mit Befundbericht inkl. Trainingsempfehlung
  • sowie das komplette Freizeit- und Bewegungsangebot
ab EUR 1.044,50 (Preis pro Person im DZ)
Angebot gültig 2015. Bei Programmänderungen kann ein Aufpreis entstehen. Die Nächtigungstaxe ist nicht inkludiert.

Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs
Kreuzberg 310, 3920 Groß Gerungs
www.herz-kreislauf.at
Tel. +43(0)2812-8681-0
info@herz-kreislauf.at
Gelbes Gold

im GESUNDHEITS- UND KURHOTEL BADENER HOF

Hotelleistungen und Programm

  • 7 Nächtigungen mit Vollpension
  • Freie Benützung der Römertherme (am Abreisetag bis Badeschluss)
  • Freie Benützung der Sauna- und Dampfbadlandschaft
  • Bademantel und Badetasche mit Badetuch für die Zeit Ihres Aufenthaltes
  • 1 Einheit Solarium (8 Min.)
  • 1 Wein-Degustationsmenü
Medizinische Leistungen
  • 1 Ärztliche Untersuchung
  • 4 Schwefelbäder
  • 2 Schwefelschlammpackungen, teil
  • 1 Duftölmassage (25 Min.)
  • 1 Heilmassage (25 Min.)
  • 2 Magnetfeldbehandlungen

Freizeitangebot

  • 1 geführte Nordic Walkingtour
  • 1 historische Stadtführung (Samstag um 10 Uhr)

ab EUR 699,00 (Preis pro Person im DZ)
Angebot gültig 2015.

Gesundheits- und Kurhotel Baderner Hof
Pelzgasse 30, 2500 Baden
www.badenerhof.at

Reservierung und Information unter:
Tel. +43(0)2252-48580-5716
reservierung@badenerhof.at

Bewegung als Krebsvorsorge
Prim. Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger
Prim. Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger

Bewegung als Krebsvorsorge
Bewegung und Sport beeinflussen das Wohlbefinden und die Gesundheit eines Menschen in großem Maße. Leider gibt es kein Rezept, um einer Krebserkrankung vorzubeugen. Neue Forschungsergebnisse weisen darauf hin, dass man mit einem körperlich aktiven Lebensstil das Risiko, an bestimmten Krebsformen zu erkranken, verringern kann.

Bereits eine halbe Stunde körperliche Betätigung täglich ist neben der Vermeidung von Rauchen und einer gesunden, ausgewogenen Ernährung eine der besten Möglichkeiten, einer Krebserkrankung vorzubeugen.
Egal welche körperliche Aktivität Sie bevorzugen - nützen Sie jede Gelegenheit, Bewegung zu machen. Bereits Alltagsaktivitäten sind förderlich: Nehmen Sie lieber einmal die Treppe als den Aufzug und fahren Sie zum Beispiel mit den Fahrrad statt mit dem Auto zur Arbeit. So haben Sie bereits einen wichtigen Teil für Ihre Gesundheit geleistet.

Gesundheitstipp von:

Prim. Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger, Leiter Onkologische Rehabilitation, Lebens.Med Zentrum Bad Erlach

Wie beugt man Rückenschmerzen vor?
Prim. Dr. Johannes Püspök


Prim. Dr. Johannes Püspök
Ärztlicher Leiter
Moorheilbad Harbach und
Lebens.Resort Ottenschlag




 

Tipps für einen gesunden Rücken:

Einseitige Belastungen vermeiden

Tragen Sie lieber zwei leichte Taschen statt einer schweren. Oder noch besser: Nehmen Sie einen Rucksack. Falls dies nicht möglich ist, wechseln Sie zumindest öfter die Seite.

In Bewegung bleiben

Gezieltes Ausgleichstraining entlastet die Wirbelsäule. Sportarten wie Schwimmen, zügiges Gehen, Nordic Walking und Radfahren stärken die (Rücken-)Muskulatur und können helfen, einem Bandscheibenvorfall vorzubeugen.

Haltung schulen

Gehen und sitzen Sie aufrecht. Wechseln Sie im Sitzen öfters die Position. Strecken und recken Sie sich immer wieder zwischendurch. Achten Sie auch beim Gehen und Stehen darauf, Ihren Körper aufzurichten. Stellen Sie sich einfach vor, dass Sie einen Apfel auf dem Kopf balancieren müssen. Ihr Rücken dankt es Ihnen mit Schmerzfreiheit.

Optimale Schlafposition

Schlafen Sie auf dem Rücken oder auf der Seite mit angezogenen Beinen.

Richtiges Sitz- und Schlafmobiliar

Greifen Sie zu Seitenschläferkissen, dynamischen Sitzmöbeln oder punktelastischen Schaumstoffmatratzen. Diese entlasten die Wirbelsäule.

 

Gesunder Tipp von Prim. Dr. Johannes Püspök
Ärztlicher Leiter Moorheilbad Harbach und Lebens.Resort Ottenschlag


Wie ernähre ich mich richtig nach einem Herzinfarkt?
Andrea Bregesbauer, Diätologin

Andrea Bregesbauer
Diätologin im
Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs







Wie ernähre ich mich richtig nach einem Herzinfarkt?

 "Besonders wichtig ist der Einsatz qualitativ hochwertiger Fette."

Eine ungesunde, fetthaltige Ernährung kann zur vermehrten Fettablagerung in den Gefäßen führen: eine der zentralen Ursachen für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Entscheidend ist die Qualität der Fette wie z. B. ein hoher Anteil an ungesättigten Fettsäuren: Verwenden Sie daher zum Kochen etwa 2 EL Öl anstatt Schmalz, Butter-, Kokos- und Frittierfette. Schädlich sind auch Transfettsäuren, die entstehen, wenn Fett zu hoch erhitzt und mehrfach verwendet wird. Mit Fisch liegen Sie hingegen absolut richtig: Der hohe Anteil an Omega- 3-Fettsäuren hilft die Fließeigenschaften des Bluts zu verbessern. Besonders ungünstig ist außerdem die Verwendung von fettreichen Fertigprodukten, wie bspw. Pommes, Wurstprodukte etc.

GESUNDE GRÜSSE!
Tipp von Andrea Bregesbauer
Diätologin im Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs
www.herz-kreislauf.at

Osteoporose
Dr. Gabriele Huber-Grünwald

Osteoporose - eine Volkskrankheit

= systemische Erkrankung des Skeletts, die zu einer Verminderung der Knochenmasse und einer Verschlechterung der Knochenarchitektur mit entsprechend reduzierter Festigkeit und erhöhter Frakturneigung führt

Vorbeugung durch Therapie und Sport

Einfluss von körperlicher Aktivität und Sport auf das Osteoporoserisiko. Die zentralen Ziele von Sport und Bewegung im Zusammenhang mit Osteoporose sind einerseits die Reduktion der Sturzneigung, andererseits die Erhöhung bzw. der Erhalt der Knochenfestigkeit. Über eine Bewegungstherapie lassen sich ferner osteoporotisch bedingte Schmerzen positiv beeinflussen und generell die Leistungsfähigkeit und Mobilität steigern.

Trainingsziel - Knochenfestigkeit und Sturzprophylaxe

Um eine Wirkung am Knochen zu erzielen, sollte in jedem Fall zweimal pro Woche trainiert werden. Generell sollte ein Training nicht ausschließlich auf den Knochen ausgerichtet sein, sondern die motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten in einem ausgewogenen Verhältnis verbessern, um die physische Leistungsfähigkeit optimal zu fördern und möglichst viele Risikofaktoren für Zivilisationskrankheiten positiv zu beeinflussen. Es sollten dementsprechend immer Elemente von Kraft-, Ausdauer-, Beweglichkeits-, Koordinations und Gleichgewichtstraining Anwendung finden.

Tipp von Dr. Gabriele Huber-Grünwald, ärztl. Leitung Gesundheits- und Kurhotel Badener Hof

Tipps für Ihr Wintertraining
Mag. Ulrike Hahn
Sportwissenschaftlerin Mag. Ulrike Hahn

Dunkelheit, Regen, Kälte – in der nasskalten Jahreszeit schwindet oft die Motivation für Bewegung im Freien. Jedoch sollte sportliche Tätigkeit in der Natur auch im Winter nicht zu kurz kommen.

Tipps für Ihr Wintertraining:

RICHTIGE ATMUNG: Atmen Sie durch die Nase! Die Luft wird dadurch gefiltert und auf rund 10 Grad erwärmt, bevor sie die Lunge und das Bronchialsystem erreicht.

AUSREICHEND TRINKEN: Die Kälte lässt das natürliche Durstempfinden abstumpfen. Dies führt dazu, dass trotz des Schwitzens weniger getrunken wird.

ORDNUNGSGEMÄSSE KLEIDUNG: Kleiden Sie sich im Zwiebellook! Es ist vorteilhaft, sich mit mindestens drei Schichten zu bekleiden.

GENAUES AUFWÄRMEN: Erweitern Sie Ihr Aufwärmprogramm, um Zerrungen und Muskelverspannung vorzubeugen!

Bewegung in der Natur bringt viele Vorteile. Das Gehirn wird besser durchblutet, es steigt die leistungsfördernde Sauerstoffzufuhr. Durch Bewegung an der frischen Luft werden Botenstoffe im Gehirn freigesetzt, die die Stimmung heben und damit das Wohlbefinden verbessern. Für unser Immunsystem bewirkt regelmäßige körperliche Tätigkeit im Freien einen verstärkten Abwehrmechanismus. Bewegung in der Natur wirkt ebenso gut gegen das Altern. Die gesteigerte Ausschüttung von Wachstumshormonen kurbelt die Neuproduktion der Zellen an.

Tipp von Sportwissenschaftlerin Mag. Ulrike Hahn, Gesundheitsresort Königsberg Bad Schönau

Schlechte Laune oder depressiv?
Prim. Dr. Christiane Handl
Prim. Dr. Christiane Handl

Wie erkenne ich eine Depression?

Leichtere Schwankungen im Bereich der Stimmung sind durchaus normal. Fühlen Sie sich aber über mehrere Wochen durchgehend bedrückt und hoffnungslos , kann dies eine beginnende Depression sein. Schlaf- und Konzentrationsstörungen, Tagesmüdigkeit, Appetitlosigkeit, erhöhte Reizbarkeit sowie körperliche Symptome sind alarmierende Anzeichen. Diese sollten Sie sehr ernst nehmen!

Je früher professionelle Hilfe in Anspruch genommen wird, desto besser ist die Chance auf schnelle Genesung. Trotz Scham und gesellschaftlicher Vorurteile sollten Sie ein vertrauensvolles Gespräch suchen - sei es hausärztlich, fachärztlich oder psychotherapeutisch.

Bei anhaltenden Leistungseinbußen empfehle ich eine Rehabilitation wie sie im Lebens.Resort Ottenschlag angeboten wird. Dort finden Sie Unterstützung, um Ihre psychische Gesundheit wieder aufzubauen.

Gesundheitstipp von:

Prim. Dr. Christiane Handl, Ärztliche Leiterin des Fachbereichs Rehabilitation psychischer Störungen im Lebens.Resort Ottenschlag

 

MP2 IT-Solutions